|

Monatsrückblick – Juni 2022

Im Mai habe ich das bloggen für mich entdeckt. Da kam die BoomBoomBlog Challenge von Judith Peters @sympatexter genau richtig um mich näher mit dem Thema auseinanderzusetzen. Den Gedanken einen Blog anzufangen hatte ich schon länger, habe ihn aber nur sporadisch umgesetzt. Nach der Blog Challenge bin ich dann direkt in den 8-Wochen-Kurs The Blog Bang eingestiegen um an dem Thema dranzubleiben.

So ist jetzt mein erster Monatsrückblick für Juni entstanden. Der Monat war ganz schön abwechslungsreich, obwohl er erstmal nicht ganz so schön angefangen hat. Aber der Reihe nach. 

Gesundheit im Fokus

Seit April habe ich gesundheitliche Probleme. Immer wieder fühlte ich mich extrem müde und erschöpft. Im Mai gab es dann die Diagnose Tinnitus und seit Juni bin ich krankgeschrieben.

Die ersten drei Wochen waren nicht ganz so einfach und es hat eine ganze Weile gedauert bis ich etwas mehr Ruhe gefunden habe. Jetzt kann ich die Tage ganz nach meinen Bedürfnissen strukturieren und mir Zeit nehmen für die Dinge, die mir wirklich wichtig sind.

Mediation, Yoga und die Kunst

Morgens starte ich mit Meditation und einer kleinen Yoga-Einheit in den Tag.

Danach gehe ich direkt in mein Atelier. Seit ich täglich male, merke ich eine leichte Veränderung. Ganz langsam kommt die Energie wieder, die ich so lange vermisst habe. Trotzdem sind die Tage noch von Hochs und Tiefs geprägt. Nur das sehe ich jetzt gelassener und nehme mir ausreichend Zeit für mich und mache Pausen und gehe raus in die Natur.

Sommerfreude

Eine 4-teilige Arbeit habe ich fertig gestellt. Sie hat den schönen Titel „Wild & Free“. Diese Bilder haben etwas mehr Zeit in Anspruch genommen und jetzt bin ich rundum zufrieden damit.

Wild & Free II

Anfang Juni kam die Zusage für die Teilnahme an zwei Gruppenausstellungen im August und September. Darüber habe ich mich sehr gefreut und ich freue mich immer noch! Endlich gibt es wieder die Möglichkeit in echt auszustellen und nicht nur online.

Im Juni gab es auch noch mein Lieblingsobst: Erdbeeren. Wie herrlich! Ich liebe sie entweder ganz natur oder auf Kuchen, im Müsli, im Joghurt. Schade, daß die Erdbeerzeit nun schon wieder vorbei ist. 

Erdbeerliebe

Bei einer lieben Freundin war ich Ende Juni zum Geburtstag eingeladen. Es war eine tolle Gartenparty und wir konnten noch so lange draußen sitzen an diesem Tag. Es hat einfach gut getan mal wieder liebe Menschen zu treffen und sich auszutauschen.

Dieser Monat oder besser gesagt, die letzten 6 Monate sind gefühlt wie im Flug vergangen.

Wie war dein Juni?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.